Alle Beiträge, die unter Gastprofessuren gespeichert wurden

Weltpremiere von Norbert Pfaffenbichlers Film „2551.01“ beim Crossing Europe Filmfestival.

Wir freuen uns auf die Weltpremiere von Norbert Pfaffenbichlers „2551.01“ am diesjährigen Crossing Europe Filmfestival! Norbert Pfaffenbichler ist Gastprofessor in der Studienrichtung Zeitbasierte Medien von 2019 bis 2021. Text ©sixpackfilm One-hundred years lie between Chaplin’s first feature-length film and Pfaffenbichler’s very loose interpretation of it. The Kid, filmed in 1920, is a story from the realm of the „lumpenproletariat“, a tragi-comic moral tale of an abandoned child and police brutality. 2551.01 is all of that, too—and is, after all, at a distance of 100 years and all kinds of breaks in cinematic history and countless wars from Chaplin’s bittersweet patchwork comedy. The director calls his toxic genre blend a “dystopic slapstick film.” Pfaffenbichler has already shaped two of his short films from Chaplin material, and the “daemonic screen” is his passion. He devoted a film to the silent-film quick-change artist Lon Chaney, and he called his 2013 Boris Karloff tribute A Masque of Madness. Now, in 2551.01, a lot more than one mask of madness can be seen. The false clown, sod, and nightmare visages, which the amateur ensemble wears, define …

Jahresthemen 2020 /2021

Migration des Tuns / Migration of Doing Unfreiwillig und freiwillig wandern Tätigkeiten und Fähigkeiten.Unbewusst und bewusst bereichern diese Verschiebungen Ausdrucksweisen.Temporäre Entwendungen stiften Überraschungen, Verwirrungen und neue Reibungsflächen entstehen. Diese Konfliktzonen zu erkennen und sinnvoll zu nutzen ist die Herausforderung zur grundlegenden Veränderung von Bestehendem. Activities and skills migrate involuntarily and voluntarily. Subconsciously and consciously, these shifts enrich expressions.Temporary thefts create surprises, confusion and new areas of friction arise. Recognizing these conflict zones and using them sensibly is the challenge of fundamentally changing what already exists. The Radical Quilting of Rosie Lee Tompkins, by Roberta Smith, June 29, 2020 KROTESG!!!Gastprofessor Norbert Pfaffenbichler Das Groteske ist in der zeitgenössischen Kunst – wie auch im Alltag – so allgegenwärtig, daß es als singuläres Phänomen kaum mehr auffällt. Das Groteske hat zwei Seiten: eine humorvolle und absurd-komische sowie eine abstoßende und monströse. Ursprünglich bezeichnete der Begriff eine bestimmte Art des Ornaments im antiken Rom, bei dem menschliche, tierische und pflanzliche Elemente zu sonderlichen, phantastischen Kreaturen kombiniert wurden. Die Bedeutung des Begriffs wandelte sich im Laufe der Jahrhunderte und steht heute auch für …

Österreichischer Kunstpreis 2020 / Film

Norbert PfaffenbichlerGastprofessor Zeitbasierte Medien   Wir gratullieren Norbert Pfaffenbichler ganz herzlich zum Österreichischen Kunstpreis in der Kategorie Film und freuen uns sehr, ihn für ein weiteres Jahr als Gastprofessor begrüßen zu dürfen! Norbert Pfaffenbichler (* 1967)Künstler, Filmemacher und Kurator; Lebt und arbeitet in Wien.Studium der Visuellen Mediengestaltung an der Universität fürAngewandte Kunst, Wien. Publikationen: ABSTRACTION NOW (Camera Austria, 2003)CINEPLEX (Secession Wien, 2009)SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM (Folio Verlag, 2010). http://www.norbertpfaffenbichler.com

In Erinnerung an Gustav Deutsch

Gustav Deutsch (1952 – 2019) Gastprofessor bei den Zeitbasierten Medien 2015 bis 2017 Wir verabschieden uns von einem lieben Freund, vielseitigen Künstler und engagierten Lehrer. Gustavs forschende künstlerische Praxis, seine über Spartengrenzen hinausgehenden Arbeiten und vor allem seine kosmopolitische Orientierung ließen immer wieder überraschende, überwältigende und auch im besten Sinne bildende Erlebnisse für die Betrachter entstehen. Vieles davon entstand in enger Zusammenarbeit mit seiner Lebenspartnerin Hanna Schimek, mit der ihn auch die Freude an der kommunikativen Funktion von künstlerischer Arbeit verband. Bei seiner Tätigkeit an der Kunstuniversität war über die Darstellung seiner eigenen Arbeitsmethoden hinaus sein ehrliches und zuwendendes Interesse an den Ideen und Lebenseinstellungen der Studierenden spürbar. Sein Credo war: Die Lehre ist immer beidseitig! Wir werden Gustav in lebendiger und liebevoller Erinnerung behalten, sein künstlerisches Werk wird uns als Inspiration bleiben. Das Team der Zeitbasierten Medien Christoph, Dariusz, Gerda, Gerlinde, Gitti, Manfred

Gastprofessur 2019 / 2020

Wir freuen uns Norbert Pfaffenbichler als Gastprofessor für das Studienjahr 2019 / 2020 begrüßen zu dürfen! Norbert Pfaffenbichler (* 1967) Künstler, Filmemacher und Kurator; Lebt und arbeitet in Wien. Studium der Visuellen Mediengestaltung an der Universität für Angewandte Kunst, Wien. Publikationen: ABSTRACTION NOW (Camera Austria, 2003), CINEPLEX (Secession Wien, 2009), SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM (Folio Verlag, 2010). http://www.norbertpfaffenbichler.com  

Jahresthema 2019 / 2020

Angst ist ein vielgestaltiges Phänomen, das jedem Menschen in der einen oder anderen Form gut vertraut ist. In der Gegenwart ist sie zu einem beständigen Grundgefühl der westlichen Gesellschaft geworden, was von populistischen Politiker_innen gefördert und benutzt wird. Reale und irreale Ängste werden bewußt geschürt und kultiviert. Im Rahmen des Jahresthemas werden wir uns sowohl theoretisch, als auch in praktischen Übungen und Selbstversuchen dem Thema annähern. Rhumoren / Rhumbling… ist wenn man trotzdem lacht. …ist die Begabung eines Menschen, der Unzulänglickeit der Welt und der Menschen, den alltäglichen Schierigkeiten und Missgeschicken mit heiterer Gelassenheit zu begegnen. …ist Überlegnheit, Inkongruenz, Überraschung, Entladung, Spannun, Hemmung, Vielfalt und Variantenreichtum. …ist poltern oder dumpfe Krachgeräusche verursachen. …ist unter dem Volk oder größeren Massen unbehagliche Bewegungen, Tumult veranlassen, Unkontrollierbares, Verdächtiges treiben. …ist umhergeistern, spuken, sich zusammenbrauen, brenzlig sein, unruhig sein, brodeln, kriseln, ernst sein, kochen, gären, schwelen.

Augenbrei mit Sollbruchstellen

DORF TV und die Zeitbasierten Medien laden herzlich ein:   Augenbrei mit Sollbruchstellen Kunst, Kultur und Kultus TV Experiment   Mittwoch, 27. Juni 2018 ab 13.00 Uhr.   Semesterabschuss der Studierenden des Masterstudienganges Zeitbasierte Medien live aus dem dorf.TV Studio. Online Archiv   DORF TV ist über Antenne (DVB-T), in oberösterreichischen Kabelnetzen und Online zu empfangen. https://www.dorftv.at/home

Manfred Neuwirth 2004-2011

  http://www.manfred-neuwirth.at Manfred Neuwirth Biographie Geb. 1954 Regisseur, Kameramann, Produzent, Medienkünstler in den Bereichen Film, Video, Sound, Installation, Fotografie Gründungsmitglied der Medienwerkstatt Wien Gastprofessor/Lektor Kunstuniversität Linz Werkliste 2017 SNOW|SCHNEE Kamera, Regie, Buch, Produktion 2016 s & w #01 Realisation, Installation l & w #05 Realisation, Multimediainstallation 2015 Aus einem nahen Land Kamera, Regie, Buch, Produktion Reynisfjara audiovisuelles Livekonzert gemeinsam mit Christian Fennesz 2014 Selbstportrait Realisation l & w #03+04 Realisation, Fotoserie 2013 Vom Leben Lieben Sterben – 20 Jahre später Kamera, Regie, Buch, Produktion (mit Walter Hiller) 2012 Wachau Realisation Sound: Christian Fennesz Bergauf Realisation l & w #01+02 Realisation, Fotoserie Richtung Nowa Huta Produktion Regie: Dariusz Kowalski 2011 scapes and elements Realisation Sound: Christian Fennesz Lunar Society Realisation Musik: Modell Doo Lhasa Streetstyle Realisation, Fotoserie 2010 Michael Pilz – Filmartist Realisation 2009 FILM IST. a girl & a gun Produktion Regie: Gustav Deutsch 2007/08 Territorium Realisation, Fotoserie 2006 Aquarium Realisation Die Mozarts Kamera Regie: Gustav Deutsch, Hanna Schimek 2005 Tibet Revisited Regie, Kamera, Schnitt, Produktion Werkstück Zlin Realisation Welt Spiegel Kino Produktion Regie: Gustav …

Karin Berger 2012/13

http://www.karinberger.at Aufgewachsen in Hoheneich, im Norden des Waldviertels, mit 14 Jahren nach Wien in das Internat der Höheren Bundeslehranstalt für Wirtschaftliche Frauenberufe. 1972-1974 Pädagogische Akademie. 1974 längerer Aufenthalt in den USA und in Mexiko. Beginn des Studiums der Ethnologie und Politikwissenschaft in Wien. 1975-1978 Lehrerin an einer Allgemeinen Sonderschule in Wien. 1978 Studienaufenthalt am Amazonas in Belém/Pará in Brasilien. 1979/1980 Sekretärin bei der Sozialistischen Jugend Österreichs, leitende Redakteurin der Verbandszeitung “Trotzdem”. 1980 Beginn freier Projektarbeit, freiberufliche journalistische Tätigkeit mit den Schwerpunkten Entwicklungs- und Frauenpolitik und Dokumentarfilm. Erste filmische Arbeiten auf Super 8. 1981-1985 Interviewprojekt über den Widerstand österreichischer Frauen im Nationalsozialismus im Auftrag des BM für Wissenschaft und Forschung. Erste längere filmische Dokumentarfilmarbeit für “Küchengespräche mit Rebellinnen”. Dissertation über “Frauliches Wesen” und Rüstungsproduktion im Nationalsozialismus. 1985-1987 Durchführung des Forschungsprojektes „Der Widerstand österreichischer Frauen in den Konzentrationslagern des NS-Regimes“ im Auftrag des BM für Wissenschaft und Forschung. Ab 1987 Universitätslektorin an den Universitäten Wien, Graz, Innsbruck, Salzburg in den Forschungsgebieten Frauenpolitik des NS-Systems, Oral-History, Geschichte und Kultur der Roma und Sinti in Österreich. 1988 Beginn der …