Alle Beiträge, die unter ZBM gespeichert wurden

Admission is open!

Die Online-Anmeldung für unser Masterstudium Zeitbasierte Medien läuft! (bis 22. Juni 2018). Die Zulassungsgespräche finden Anfang Juli / 4. und 5. Juli 2018 im zeitbasierten Wohnzimmer statt. Wir sehen uns!   Nähere Infos: https://www.ufg.at/Zulassungspruefung.1331.0.html Online-Anmeldung: http://www.zulassung.ufg.ac.at/index.php *** Admissions is now open for our Master Study Program. The application period started on April 1st and lasts till June 22th 2018. The Interviews will be on July 4th and 5th 2018 at our timebased living room. See you!   more info here https://www.ufg.at/Zulassungspruefung.1331.0.html online registration http://www.zulassung.ufg.ac.at/index.php Advertisements

Die Zeitbasierten bei CROSSING EUROPE 2018

25. bis 30. April 2018 Ursulinensaal, OÖ Kulturquartier und Ars Electronica Center Beteiligung Studierender sowie einem Absolventen der Zeitbasierten Medien am Crossing Europe Filmfestival 2018. Der Festivaltrailer 2018 INSIDE 521 stammt von Michael Wirthig, Absolvent der Zeitbasierten Medien. LOCAL ARTISTS THREE SESSIONS FOR A PORTRAIT Maria Czernohorsky Donnerstag, 26. April 2018, 13.00 Uhr, Ursulinensaal OPEN TILES / Floor One Violetta Vakolbinger und Herwig Kerschner Donnerstag, 26. April 2018, 15.30 Uhr, Ursulinensaal CONTACT SOUL Domas Schwarz Freitag, 27. April 2018, 15.30 Uhr, Ursulinensaal Sonntag, 29. April 2018, 15.00 Uhr, Ars Electronica Center, Deep Space 8K KEIN HALBES LEBEN / No Half Life Sybille Bauer Sonntag, 29. April 2018, 15.30 Uhr, Ursulinensaal LOCAL ARTISTS MUSIC VIDEOS ATITA Felix Huber und Manuel Knoflach Donnerstag, 26. April 2018, 22.45 Uhr, Ursulinensaal HAUS IM WOID – DRK X FOZ Felix Huber Donnerstag, 26. April 2018, 22.45 Uhr, Ursulinensaal VADIENT – KROKO JACK FEAT. SKERO Felix Huber Donnerstag, 26. April 2018, 22.45 Uhr, Ursulinensaal U+1F64C (THE EMOJI KARAOKE) Aimilia Liontou Donnerstag, 26. April 2018, 22.45 Uhr, Ursulinensaal

Zeitbasierte Medien

Zum Studium Zeitbasierte Medien positioniert sich in der interdisziplinären Auseinandersetzung unterschiedlicher Arbeitsweisen mit zeitbasierten Medien, d.h. Arbeiten mit Video (Praxis und Theorie), Film (Theorie) und Sound, mediale Installationen und Inszenierungen, interaktive Systeme, Gestaltung mit digitalen Medien und innovativer Programmerstellung. Auf Basis individueller Schwerpunksetzungen der Studierenden werden die interdisziplinären Bezüge in den produktiven, rezeptiven und reflexiven Bereichen der zeitbasierten Medien erforscht bzw. zum Ausdruck gebracht. Darüber hinaus werden Arbeitsschritte, von der Zielformulierung über die Projektkonzeption, Projektentwicklung und Projektausarbeitung bis zur Darstellung und Präsentation der Ergebnisse, geübt und verfeinert. Die Lehre zielt auf die Vermittlung der Fähigkeit zu selbständiger Arbeit und Teamarbeit. Das Studium Zeitbasierte Medien dient der persönlichen Positionsbestimmung; es wird individuell begleitet und betreut. Im Masterstudium entwickeln die Studierenden in prozess- und problemorientierten Modulen eigene künstlerisch-wissenschaftliche und transdisziplinäre Projekte und Werke. Wesentliches Studienziel ist eine kritischen Offenheit gegenüber sozialen, gesellschaftlichen, politischen und künstlerischen Problemstellungen sowie einer Hinterfragung künstlerischer Produktion auf gesellschaftliche Relevanz und deologisch-politische Implikationen zu vermitteln. In die Projektabwicklung und Theorieausbildung der Zeitbasierten Medien, der Medienpraxis und Medienproduktion fließen experimentelle, performative, raumbezogene, kulturwissenschaftliche und …