Autor: gerlindeschmierer

CINE DAYS #11

10. bis 12. Dezember 2019 Kunstuniversität Linz und City Kino Die Abteilung Zeitbasierte Medien lädt jeweils abends zum Screening im City Kino und anschließendem Gespräch mit den FilmemacherInnen im Zeitbasierten Wohnzimmer.  Cine Days ist eine dreitägige Veranstaltungs- und Diskussionsreihe, der Abteilung Zeitbasierte Medien in Kooperation mit dem Linzer Moviemento Kino, in der aktuelle Filme gesehen und zusammen mit den Filmemacherinnen und Filmemachern diskutiert werden. Die Veranstaltung steht thematisch im Kontext des jeweiligen Jahresthemas der Zeitbasierten Medien wie z.B. “Home Stories”, “Working Conditions” oder “Aneignung” und legt den Schwerpunkt auf experimentellere Positionen im zeitgenössischen Kino. Im Fokus stehen filmische Arbeiten mit dokumentarischem Ansatz, sowie politischem und sozialem Anspruch. Der Werkstattcharakter der Veranstaltung bietet den Studierenden eine Möglichkeit mit den eingeladenen Regisseurinnen und Regisseuren die Machart, aber auch die behandelten Themen des jeweiligen Films ausführlich zu diskutieren. SCREENINGS DI, 10. Dezebmer 2019, 18.00 Uhr IN DER KASERNE Regie: Katharina Copony Ö 2019, 72 min. In Anwesenheit von Katharina Copony Moderation: Dariusz Kowalski Ort: City Kino, Graben 30 MI, 11. Dezember 2019, 18.00 Uhr BEWEGUNG EINES NAHEN BERGES Regie: Sebastian Brameshuber …

Zulassungsgespräche 2020

Online Anmeldung: 7. Jänner bis 24. Jänner 2020 Die nächsten Zulassungsgespräche für das Masterstudium Zeitbasierte Medien finden am 3. und 4. Februar 2020 statt. Das Studium Zeitbasierte Medien positioniert sich in der interdisziplinären Auseinandersetzung unterschiedlicher Arbeitsweisen mit zeitbasierten Medien, d.h. Arbeiten mit Video (Praxis und Theorie), Film (Theorie) und Sound, mediale Installationen und Inszenierungen, interaktive Systeme, Gestaltung mit digitalen Medien und innovativer Programmerstellung. 

Auf Basis individueller Schwerpunktsetzungen der Studierenden werden die interdisziplinären Bezüge in den produktiven, rezeptiven und reflexiven Bereichen der zeitbasierten Medien erforscht bzw. zum Ausdruck gebracht. Darüber hinaus werden Arbeitsschritte, von der Zielformulierung über die Projektkonzeption, Projektentwicklung und Projektausarbeitung bis zur Darstellung und Präsentation der Ergebnisse, geübt und verfeinert. Die Lehre zielt auf die Vermittlung der Fähigkeit zu selbständiger Arbeit und Teamarbeit. Das Studium Zeitbasierte Medien dient der persönlichen Positionsbestimmung; es wird individuell begleitet und betreut. * Bitte beachten sie folgende Fristen: Anmeldung: 7. Jänner bis 24. Jänner 2020 Abgabe des Portfolios: bis 24. Jänner 2020 an folgende E-Mailadresse: zeitbasierte.medien@ufg.at Rahmentermin Gespräche: 3. und 4. Februar 2020 * Die Online-Anmeldung zum Zulassungsgespräch ist während …

Wir gratulieren herzlich!

Julia Gutweniger, Florian Kofler für den Film Sicherheit123 Safety123 (Österreich, Italien 2019) Mit der Goldenen Taube im Next Masters Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm wurde „SICHERHEIT 123“ der österreichischen Filmemacher/innen Julia Gutweniger und Florian Kofler beim DOK Leipzig Festival ausgezeichnet. Wir gratulieren ganz herzlich! In den Alpen gedreht, erkundet der Film ein nahezu unsichtbares Sicherheitssystem. Dieses soll die Menschen vor Gefahren durch Naturgewalten wie Lawinen schützen, an denen die Menschheit selbst nicht unbeteiligt ist. Jurybegründung Die Filmemacher/innen haben aus dem trockenen Thema um Schutzmaßnahmen gegen Steinschlag oder Lawinen ein Meisterwerk mit komischem Unterton gemacht. Ihre Kameraführung und das präzise Editing entlarven die absurden männlichen Anstrengungen, die unternommen werden, um Naturgewalten zu bändigen. Jurymitglieder: Petri Kemppinen (Finnland), Wieland Speck (Deutschland), Tan Pin Pin (Singapur) Mehr zum Film >> https://www.dok-leipzig.de/de/festival/wettbewerbe/preistraeger

Vaping Networks – Symposium

Will an Organic Internet save our Analog Enviroments? 20th and 21st November 2019, 18:00 hrs
 Kunstuniversität Linz, Domgasse 1
 Zeitbasierte Medien “Wohnzimmer” (DO0458), 4. OG Despite its alien appearance, the network of devices, connective cables, and endless data centers are deeply rooted in the earth’s womb. The smooth and light surfaces on which we surf, seem to leave no traces. Even though they deeply impact the environment, regarding resources, inter-species relations and overall the status of the biosphere. This two-evening symposium aims at analyzing the intersection of digital and analog environments and considers contemporary trends in the technological development. Current frameworks of extractivist exploitation of resources and of digital greenwashing will be visualized through tools from the discipline of ecology and the eco-activist practices and through the role non-human agents play in networks and infrastructures. Program 20.11 Marloes de Valk Andreas Safron David Uitz 21.11 Fahim Amir Felipe Castelblanco Gertrud Haidvogl Vaping Networks Website https://vaping-networks.radical-openness.org/ Organized by servus.at Research Lab 2019 / Christina Gruber, Antonio Zingaro and Davide Bevilacqua in cooperation with the department of …

In Erinnerung an Gustav Deutsch

Gustav Deutsch (1952 – 2019) Gastprofessor bei den Zeitbasierten Medien 2015 bis 2017 Wir verabschieden uns von einem lieben Freund, vielseitigen Künstler und engagierten Lehrer. Gustavs forschende künstlerische Praxis, seine über Spartengrenzen hinausgehenden Arbeiten und vor allem seine kosmopolitische Orientierung ließen immer wieder überraschende, überwältigende und auch im besten Sinne bildende Erlebnisse für die Betrachter entstehen. Vieles davon entstand in enger Zusammenarbeit mit seiner Lebenspartnerin Hanna Schimek, mit der ihn auch die Freude an der kommunikativen Funktion von künstlerischer Arbeit verband. Bei seiner Tätigkeit an der Kunstuniversität war über die Darstellung seiner eigenen Arbeitsmethoden hinaus sein ehrliches und zuwendendes Interesse an den Ideen und Lebenseinstellungen der Studierenden spürbar. Sein Credo war: Die Lehre ist immer beidseitig! Wir werden Gustav in lebendiger und liebevoller Erinnerung behalten, sein künstlerisches Werk wird uns als Inspiration bleiben. Das Team der Zeitbasierten Medien Christoph, Dariusz, Gerda, Gerlinde, Gitti, Manfred

Linz International Short Film Festival

7. bis 10. November 2019 Kunstuniversität Linz und Moviemento 2019 findet die zweite Auflage des von Studierenden der Zeitbasierten Medien initiierten Festivals statt. – Ein Festival, das die Welt in seiner Diversität, in eindrucksvollen Bildern und starken Charakteren einfängt und gebündelt als Kurzfilme auf den Linzer Leinwänden präsentiert. Ganz bewusst steht das LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL im Zeichen des Kurzfilms und nimmt die FestivalbesucherInnen an vier Tagen in die spannende Welt des Kurzfilms mit. Das Festival lässt sich 2019 gleich an zwei Spielstätten nieder und bespielt neben den Leinwänden des . – Moviemento Kino heuer auch den neuen Standort der Kunstuni Linz am Hauptplatz, wo auch das Festivalzentrum zu finden sein wird. Inhaltlich geht das Festival mit seinem Filmprogramm in viele unterschiedliche Richtungen und zeigt filmische Auseinandersetzung mit aktuellen, gesellschaftspolitischen und sozialkritischen Themen. Der Fokus liegt auf Diversität und Independent Filmen mit starken Charakteren und Handlungen, virtuos kreativen und unterhaltsamen Erzählweisen. Das LINZ INTERNATIONAL SHORT FILM FESTIVAL vereint so über 100 Kurzfilme zu Themen wie Beziehungssysteme, Frauenbilder, Gender und Identität, physische und mentale Grenzziehungen, …

Congratulation!

Aimilia Liontou presenting „Utravel“ in the Foyer, Art University Linz Sencerest congratulations to Aimilia Liontou, who presented her Pop-up travel agency today at the Art University Linz! Her final project in the master programm Time-based media is called: „Utravel: The wanderers above the sea of fog“. It was a pleasure, thanx!  Escape to your favorite destination with Utravel!