Alle Beiträge, die unter Lehrveranstaltungen gespeichert wurden

Congrats!

Wir gratulieren Martin Putz ganz herzlich zur Auszeichnung seines Dokumentarfilms „Wind“ mit dem Short Award des Perugia Social Film Festivals 2021! Jurybegründung: Für seine Fähigkeit, die Beziehung zwischen filmischer Materie und dem Wind mit geometrischer Strenge zu untersuchen und ihre greifbaren Auswirkungen durch Kameras, Videokameras, GoPros, Algorithmen auf einem formalen Weg zu zeigen, der dem heterogenen Panorama und dem pluralen Blick zeitgenössischer Bilder Die Redaktion von Film Tv hat Wind von Putz Martin zum Sieger gekürt. Projektbeschreibunghttp://www.persofilmfestival.it/project/wind/ Liste der Gewinner*innen mit Jury Begründunghttp://www.persofilmfestival.it/i-film-vincitori-2021/ * WindMartin PutzÖsterreich, 2021, 30 min „We are mad to be filming the wind; filming the impossible is what’s best in life.“ Der Traum, den Wind fassbar zu machen, bewegt Kunstschaffende schon seit Menschengedenken. Und nicht nur Joris Ivens war sich der Aussichtslosigkeit des Unterfangens vollauf bewusst. Auch Martin Putz macht sich auf in die Welt, um Menschen und Stätten des Windes zu suchen – eingedenk der Tatsache, dass nur die Dinge, die sich dem Wind in den Weg stellen, eine Ahnung davon geben können, wie er wirkt. Ohne die Reibung und Bewegung, …

Co.Lab Akustische Ökologie

ab Jänner 2022 an der Kunstuniversität Linz Mit dem neuen Studienjahr bietet die Kunstuniversität Linz innerhalb des Co.Lab Akustische Ökologie ein einzigartiges Lehrangebot für Studierende aller Studienrichtungen. Es ist der erste Schritt, um die Kunstuniversität Linz zu einem hervorragenden Standort akustischer Lehre und Forschung zu etablieren.Die Akustische Ökologie geht auf den kanadischen Klangforscher R. Murray Schafer zurück. Sie trägt mit einem ganzheitlichen (systemischen) Zugang der zunehmenden Bedeutung akustischer Fragestellungen in der Gesellschaft Rechnung (Stichwort: Acoustic Turn). Und sie begreift Schall als Ressource, als Grundstoff menschlichen In-Beziehung-Tretens. Reden, Hören, Gleichgewicht, Orientierung, Warnung vor Gefahr sind menschliche Grundbedürfnisse.Die akustische Umwelt („Soundscape“) ist auch Raum der Politik, der Ordnung und der Machtverhältnisse (damit u.a. auch identitätsstiftend). Soundscapes machen auf vielfache Weise etwas mit uns, daher ist unsere akustische Umwelt ein Feld der Ökologie wie andere Bereiche menschlicher Umweltbeziehung auch. Das Co.Lab Akustische Ökologie vermittelt ein neues, erweitertes Raumverständnis und soll zu einer neuen Analyse- und Gestaltungskompetenz im pädagogischen, medialen und künstlerischen Bereich befähigen, an deren Anfang das Hören (gr. ἀκούειν/akoyein „hören“) als kreativer Akt (und nicht die Erzeugung …

Jahresthemen 2020 /2021

Migration des Tuns / Migration of Doing Unfreiwillig und freiwillig wandern Tätigkeiten und Fähigkeiten.Unbewusst und bewusst bereichern diese Verschiebungen Ausdrucksweisen.Temporäre Entwendungen stiften Überraschungen, Verwirrungen und neue Reibungsflächen entstehen. Diese Konfliktzonen zu erkennen und sinnvoll zu nutzen ist die Herausforderung zur grundlegenden Veränderung von Bestehendem. Activities and skills migrate involuntarily and voluntarily. Subconsciously and consciously, these shifts enrich expressions.Temporary thefts create surprises, confusion and new areas of friction arise. Recognizing these conflict zones and using them sensibly is the challenge of fundamentally changing what already exists. The Radical Quilting of Rosie Lee Tompkins, by Roberta Smith, June 29, 2020 KROTESG!!!Gastprofessor Norbert Pfaffenbichler Das Groteske ist in der zeitgenössischen Kunst – wie auch im Alltag – so allgegenwärtig, daß es als singuläres Phänomen kaum mehr auffällt. Das Groteske hat zwei Seiten: eine humorvolle und absurd-komische sowie eine abstoßende und monströse. Ursprünglich bezeichnete der Begriff eine bestimmte Art des Ornaments im antiken Rom, bei dem menschliche, tierische und pflanzliche Elemente zu sonderlichen, phantastischen Kreaturen kombiniert wurden. Die Bedeutung des Begriffs wandelte sich im Laufe der Jahrhunderte und steht heute auch für …

DAS MEER ERZÄHLT NUR VOM MEER

Ausstellung Manfred Neuwirth DAS MEER ERZÄHLT NUR VOM MEER 5 Audiovisionen aufgezeichnet in Portugal, Island, Spanien, Lettland, Peru Eröffnung: Do 12|03|2020, 19:00 Uhr Ausstellung 13|03I2020 – 28|03|2020 Mo|Fr|Sa 14:00 – 18:00 Uhr und nach Vereinbarung (Anfrage an office@medienwerkstatt-wien.at) Bei dieser Einzelausstellung von Manfred Neuwirth steht die titelgebende Drei-Kanal-Installation DAS MEER ERZÄHLT NUR VOM MEER im Mittelpunkt. In „Das Meer erzählt nur vom Meer“ präsentiert Manfred Neuwirth ein Kompendium von Meereseindrücken als Drei-Kanal-Installation, die zur ozeanischen Versenkung einlädt. 21 Bilder-Tripel präsentiert in konsequent statischen Aufnahmen – und doch eine Erzählung von unaufhörlicher Bewegung und sich ständig wandelnden Eindrücken, die (neben- und hintereinander) verblüffende, vielfältige Verbindungen erzeugen. Ob wogende See oder wolkenbewegter Himmel, ob sandige Strandpromenade oder magischer Unterwasser-Wirbel: vom abstrakten Lichtspiel und dem zyklischen Wirken der Elemente zur konkreten Tätigkeit von Mensch und Tier beobachtet Neuwirths Kamera den unendlichen Wandel. „Ein ideales Sujet für Neuwirth, dessen Arbeiten als Medienkünstler immer wieder scheinbar dokumentarische Impressionen sammeln, die durch den geschärften Blick (meist kombiniert mit präzis orchestriertem Ton, zuletzt – wie auch wieder in „Das Meer erzählt nur …

CINE DAYS #11

10. bis 12. Dezember 2019 Kunstuniversität Linz und City Kino Die Abteilung Zeitbasierte Medien lädt jeweils abends zum Screening im City Kino und anschließendem Gespräch mit den FilmemacherInnen im Zeitbasierten Wohnzimmer.  Cine Days ist eine dreitägige Veranstaltungs- und Diskussionsreihe, der Abteilung Zeitbasierte Medien in Kooperation mit dem Linzer Moviemento Kino, in der aktuelle Filme gesehen und zusammen mit den Filmemacherinnen und Filmemachern diskutiert werden. Die Veranstaltung steht thematisch im Kontext des jeweiligen Jahresthemas der Zeitbasierten Medien wie z.B. “Home Stories”, “Working Conditions” oder “Aneignung” und legt den Schwerpunkt auf experimentellere Positionen im zeitgenössischen Kino. Im Fokus stehen filmische Arbeiten mit dokumentarischem Ansatz, sowie politischem und sozialem Anspruch. Der Werkstattcharakter der Veranstaltung bietet den Studierenden eine Möglichkeit mit den eingeladenen Regisseurinnen und Regisseuren die Machart, aber auch die behandelten Themen des jeweiligen Films ausführlich zu diskutieren. SCREENINGS DI, 10. Dezebmer 2019, 18.00 Uhr IN DER KASERNE Regie: Katharina Copony Ö 2019, 72 min. In Anwesenheit von Katharina Copony Moderation: Dariusz Kowalski Ort: City Kino, Graben 30 MI, 11. Dezember 2019, 18.00 Uhr BEWEGUNG EINES NAHEN BERGES Regie: Sebastian Brameshuber …

Jahresthema 2019 / 2020

Angst ist ein vielgestaltiges Phänomen, das jedem Menschen in der einen oder anderen Form gut vertraut ist. In der Gegenwart ist sie zu einem beständigen Grundgefühl der westlichen Gesellschaft geworden, was von populistischen Politiker_innen gefördert und benutzt wird. Reale und irreale Ängste werden bewußt geschürt und kultiviert. Im Rahmen des Jahresthemas werden wir uns sowohl theoretisch, als auch in praktischen Übungen und Selbstversuchen dem Thema annähern. Rhumoren / Rhumbling… ist wenn man trotzdem lacht. …ist die Begabung eines Menschen, der Unzulänglickeit der Welt und der Menschen, den alltäglichen Schierigkeiten und Missgeschicken mit heiterer Gelassenheit zu begegnen. …ist Überlegnheit, Inkongruenz, Überraschung, Entladung, Spannun, Hemmung, Vielfalt und Variantenreichtum. …ist poltern oder dumpfe Krachgeräusche verursachen. …ist unter dem Volk oder größeren Massen unbehagliche Bewegungen, Tumult veranlassen, Unkontrollierbares, Verdächtiges treiben. …ist umhergeistern, spuken, sich zusammenbrauen, brenzlig sein, unruhig sein, brodeln, kriseln, ernst sein, kochen, gären, schwelen.

WTF is LIVE ART?

Vortragsreihe zu partizipatorischen Live Art Strategien Die Fabrikanten Termine: Mi 2.10., Mi 16.10., Mi. 23.10. jeweils um 19:00 Uhr: Für Student*innen, Künstler*innen und all jene Gäste, die sich für experimentelle Kunstformen interessieren, bietet die Veranstaltungsreihe „Partizipatorische Live Art Strategien“ an der UFG Linz vertiefende Einblicke in Herangehens- und Arbeitsweisen. An jedem Abend wird einE internationale Künstler*in bzw. Gruppe zu Gast sein und über Ihre/seine Arbeiten sprechen. Schwerpunkt der Vortragsreihe und Lehrveranstaltung sind diesesmal die Verknüpfung von virtuellem und realem Raum sowie internationale Live Art – Trends, ein historischer Rückblick sowie andere kollaborative, partizipative oder co-kreative Strategien. TERMINE OKTOBER MI. 2. Oktober 2019 – 19:00 Uhr ANDREAS HEUSSER (Zürich) VALIE EXPORT Center Linz, Tabakfabrik MI. 16. Oktober 2019 – 19:00 Uhr KARIN MEINER (Köln) Ort: Universität für Gestaltung, Zeitbasierte Medien, „Wohnzimmer“, 4. Stock, Domgasse 1, Linz MI. 23. Oktober 2019 – 19:00 Uhr, KATRIN WÖLGER (Wien) VALIE EXPORT Center Linz, Tabakfabrik Eintritt frei. Quellen, Ressourcen und andere Informationen sind nach und nach hier https://diefabrikanten-liveartcoop.tumblr.com/ zu finden. on Facebook  

Biografie – stapelbar mit und ohne Deckel

Eröffnung: 23. Mai 2019, 19.00 Uhr; Open: 24. Mai 2019, 11.00 bis 17.00 Uhr VALIE EXPORT Center Linz, Tabakfabrik Bau 1/1, Peter-Behrens-Platz 9 Projektleitung Gerda Lampalzer-Oppermann Die Projektpräsentation der Zeitbasierten Medien der Kunstuniversität Linz findet im Rahmen der Lehrveranstaltung Blue Skies for Artistic Research von Gerda Lampalzer-Oppermann statt. TeilnehmerInnen: Isabella Auer, Vivian Bausch, Astrid Dober, Pia Ina Hochstrasser, Jens Höffken, Daniel Kalkhofer, Teresa Schwind, Andreea Vladut und Jerneja Zavec. Auch wenn Lebensgeschichten permanent neu- und umgeschrieben werden, Erinnerungen sich wandeln und Relationen von Wichtigkeiten sich verschieben, suggeriert der Begriff Biografie etwas abgeschlossenes Ganzes. Inspiriert von der Vitrine als Display für künstlerische und wissenschaftliche Forschung, präsentieren wir die Ergebnisse unserer biografischen Erkundungen als individuelle Assemblagen in mobilen Boxen. Flyer.pdf  

Participatory Live Art Strategies

Vortragsreihe zu partizipatorischen Live Art Strategien WTF is LIVE ART? – Zwischen realen Räumen und virtuellen Welten 15. Mai, 22. Mai und 27. Mai 2019 / jeweils um 19:00 Uhr Kunstuniversität Linz, Zeitbasierte Medien, „Wohnzimmer“, 4. Stock, Domgasse 1, 4020 Linz und VALIE EXPORT Center in der Tabakfabrik Für Student*innen, Künstler*innen und all jene Gäste, die sich für experimentelle Kunstformen interessieren, bietet die Veranstaltungsreihe „Partizipatorische Live Art Strategien“ an der Kunstuniversität Linz vertiefende Einblicke in Herangehens- und Arbeitsweisen. An jedem Abend wird einE Künstler*in zu Gast sein und über Ihre/seine Arbeiten sprechen. Schwerpunkte der Vortragsreihe und Lehrveranstaltung sind internationale Live Art – Trends, sowie andere kollaborative, partizipative oder co-kreative Strategien. In diesem Semester präsentieren internationale KünstlerInnen z.B. Bombina Bombast aus Schweden wie sie ihre Gäste vom realen in den virtuellen Raum (ver)führen. 15. Mai 2019 / 19.00 Uhr Mária Júdová von DUST / Prag / http://www.vrdust.org.uk Wohnzimmer Zeitbasierte Medien, Kunstuniversität Linz 22. Mai 2019 /19.00 Uhr Hannes Kapsch von Komplexbrigade / Berlin / http://www.komplexbrigade.com Wohnzimmer Zeitbasierte Medien, Kunstuniversität Linz 27. Mai 2019 / 19.00 Uhr …