Alle Beiträge, die unter Allgemein gespeichert wurden

art diagrams in context

Mini-Exkursion zur Ausstellung von Gerhard Dirmoser ins Atelierhaus Salzamt Donnerstag, 10. Dezember 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr Gerhard Dirmoser – Informatiker im Ruhestand –  versucht im Rahmen der Bildwissenschaften den Diagrammen als Repräsentationstechnik breiten Raum zu geben. Gezeigt werden unter anderem ausgewählte Diagrammatik-Studien. Einerseits Arbeiten der letzten zwei Jahre, aber auch Fachliteratur und Kataloge von KünstlerInnen, die bedeutende Beiträge zu visuellen Darstellungsfragen geleistet haben. Wunderkammer! Advertisements

Gastvortrag: Norbert Pfaffenbichler

  Wir freuen uns, dass Norbert Pfaffenbichler für eine Gastvortrag zu uns kommt und laden Interessierte herzlich dazu ein! Mittwoch, 16. Jänner 2019 Zeit: 14.00 bis 16.00 Uhr Ort: Zeitbasiertes Wohnzimmer Norbert Pfaffenbichler, geboren 1967 in Steyr, studierte Visuelle Mediengestaltung an der Unisversität für angewandte Kunst Wien. Er arbeitet als Künstler, Filmemacher und Kurator mit zahlreichen Beteiligungen an Festivals und Ausstellungen. Sein letzter Film „IVEST IN FAILURE (NOTES ON FILM 06-C, MONOLOGUE 03) feierte bei der Viennale 2018 die Premiere. Als Kurator stellte er letztes Jahr im Grazer Künstlerhaus die Schau „Was vom Kino übrig blieb“ zusammen. Bitte weitersagen. Gäste sind willkommen! http://www.norbertpfaffenbichler.com/  

Al.li.anzen Ausstellungseröffnung

Donnerstag | 20. Dezember 2018 | 18.00 Ort: Kunstuniversität Linz | Domgasse 1 | 4. Stock | 4020 Linz Worüber reden wir, wenn wir über Allianzen sprechen wollen? Wer formuliert überhaupt den Wunsch nach Allianzen und definiert, um welche Allianzen es sich handeln soll/kann/muss? Wo sind ihre Möglichkeiten und wo nicht? Wohin bringt uns das ewige Ringen mit- und gegeneinander im „gemeinsamen“ Kampf? Wo sind die Grenzen der Allianzen zwischen den politischen Dystopien, Fiktionen und einem/dem visionären politischen Realismus? Wie gestaltet sich das gemeinsame Agieren zwischen Akteur*innen, die einen unterschiedlichen sozialen, politischen und ökonomischen Status und demnach auch einen unterschiedlichen Zugang zu Rechten, Ressourcen und Profiten haben? Möglichkeiten überqueren die Widersprüche. Es herrscht eine Vorstellung davon, dass Privilegien und Machtverhältnisse deutlich gemacht werden können/sollen/müssen. Wie können neue Allianzen dissidenter post-hetero/post-schwuler/post-lesbischer und post-queerer Subjekte verlaufen, die sich zusammenschließen, um Strategien zur Bildung neuer kollektiver Körper und Affekte zu erarbeiten? Müssen WIR gegen die aktuelle politische Situation – einem konservativen politischen Lager – zusammenhalten? WIR? Wirst DU bei uns bleiben? Wer bleibt? Wer macht mit? Wer ist …

Zulassungsgespräche für das Studienjahr 2019/20

Online Anmeldung: 7. Jänner bis 15. Februar 2019 Die Zulassungsgespräche für das Masterstudium Zeitbasierte Medien finden am 26. Februar ab 10.00 Uhr statt. Das Studium Zeitbasierte Medien positioniert sich in der interdisziplinären Auseinandersetzung unterschiedlicher Arbeitsweisen mit zeitbasierten Medien, d.h. Arbeiten mit Video (Praxis und Theorie), Film (Theorie) und Sound, mediale Installationen und Inszenierungen, interaktive Systeme, Gestaltung mit digitalen Medien und innovativer Programmerstellung. 

Auf Basis individueller Schwerpunktsetzungen der Studierenden werden die interdisziplinären Bezüge in den produktiven, rezeptiven und reflexiven Bereichen der zeitbasierten Medien erforscht bzw. zum Ausdruck gebracht. Darüber hinaus werden Arbeitsschritte, von der Zielformulierung über die Projektkonzeption, Projektentwicklung und Projektausarbeitung bis zur Darstellung und Präsentation der Ergebnisse, geübt und verfeinert. Die Lehre zielt auf die Vermittlung der Fähigkeit zu selbständiger Arbeit und Teamarbeit. Das Studium Zeitbasierte Medien dient der persönlichen Positionsbestimmung; es wird individuell begleitet und betreut. Bitte beachten sie folgende Fristen: Anmeldung: 7. Jänner bis 15. Februar 2019 Abgabe Portfolio bis 15. Februar 2019 an folgende E-Mailadresse: zeitbasierte.medien@ufg.at Rahmentermin Gespräche: 26. Februar 2019 Genaue Informationen und den Einstieg in die Online-Anmeldung zur Zulassungsprüfung finden sie …

I have nothing to say, and I am saying it.

– lecture about procrastination – Lecture by Vivian Blumenschein Languages: English, German, French, Portuguese, Spanish, Romanian 27. Nov. 2018, 6 – 7 PM Elevator Kunstuniversitat, Hauptplatz 6 The lecture is about one of the most important, if not the most important, or at least a very essential subject in our society, in our time, in our zeitgeist. Politically speaking, it actually always has been one of the most relevant topic in history. Vivian Flowershine is trying to gather as many students as possible for a talk about the meaning of an important, big, critical, crucial, decisive. essential,  extensive. far-reaching, great, imperative, influential, large, meaningful, necessary, paramount, relevant, serious, significant, urgent, vital, big-league, chief, considerable, conspicuous, determining, earnest, esteemed, exceptional, exigent, foremost, front-page, grave, heavy, importunate, marked, material, mattering much, momentous, of moment, of note, of substance, ponderous, pressing, primary, principal, salient, signal, something standout, weighty Way of expressing BLANK. Le courses est sur l’un des plus importants, sinon le plus important, ou au moins un sujet très essentiel dans notre société, de nos jours, dans notre esprit.D’un point de …