Ausstellen – Kuratieren – Konzipieren

mit Dagmar Schink

Diese Lehrveranstaltung beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit dem Prozess des Ausstellens. Berücksichtigt werden die Rahmenbedingungen, der jeweilige Präsentationskontext, die unterschiedlichen Medien und Ausstellungsformate. Anhand von Ausstellungsbeispielen, der historischen Entwicklung von Formaten und aktuellen Positionen werden Kenntnisse der Ausstellungskonzeption vermittelt.

Dies dient als Basis für den Umgang mit der Präsentation der eigenen Arbeiten. Es soll Entscheidungsfindungen erleichtern, Möglichkeiten aufzeigen und Lesbarkeiten deutlich machen. Ausstellungen erzählen Geschichten. Positionierungen, Blickachsen und Bezüge zueinander können Zugänge ermöglichen, aber auch verwehren. Wie lesen andere das Werk, was kann die Arbeit im Ausstellungskontext unterstützen und was würde sie nicht „vertragen“? Welche Kompromisse können zulässig sein, um auch in einer Gruppenausstellung allen Raum zu geben?

Ausstellungen lesen und setzen zu können, bedeutet auch ein Handwerkszeug für die Konzeption eigener Arbeiten zu erlangen, was eine Professionalisierung im Kunstbetrieb erleichtert.

Exhibiting – Curating – Conceptualising

This course examines the process of exhibiting both in theory and practice. Framework conditions, the respective context of presentation, the various kinds of media and exhibition formats are taken into account. Exhibition conceptualisation knowledge is imparted through exhibition examples, the historical development of formats and current positions.

This serves as the basis for dealing with the presentation of own works. It is supposed to facilitate decision-making, reveal options and clarify legibilities. Exhibitions tell stories. Positioning, visual axes and references to each other can open up, but can also deny approaches. How do others read the work, what may support the piece within the exhibition context and what could it not ʺdo with“? Which compromises can be valid in order to provide room for everyone in a group exhibit?

Being able to read and set up exhibitions also means acquiring the tools for the conception of own works, which facilitates a professionalisation within the art scene.

Dagmar Schink

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s