Allgemein, Latest News, Masterarbeiten, news, ZBM
Hinterlasse einen Kommentar

AK-Kunstpreis 2020

Preisträgerinnen Eveline Handlbauer und Aimilia Liontou © Chris Herzenberger, AKOOE

Auszeichnungen für Aimilia Liontou, Absolventin Zeitbasierte Medien

Der Kunstpreis der Arbeiterkammer Oberösterreich geht heuer ausnahmsweise nicht nur an eine/n PreisträgerIn, sondern an zwei: Die beiden Absolventinnen der Kunstuniversität Linz, Aimilia Liontou (Zeitbasierte Medien) und Eveline Handlbauer (Bildende Kunst / Angewandte Kultur- und Kunstwissenschaften), setzen sich – unabhängig voneinander und mit unterschiedlichen Zugängen – mit aktuellen Themen unserer Zeit auseinander.

„Die eingereichten Arbeiten bestätigen eindrucksvoll unser Anliegen, die künstlerische Beschäftigung mit dem Arbeitsalltag zu forcieren und zu honorieren“, so AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer bei der Übergabe im coronabedingt kleinen Rahmen. 

Die Künstlerin Aimilia Liontou, MAS bekommt den Kunstpreis für ihre Masterarbeit „ULTRAVEL“. Die 29jährige arbeitet und lebt in Athen und in Linz. Aktuell ist sie Residency-Künstlerin im Atelierhaus Salzamt. Mit „ULTRALEVEL“ hinterfragt sie die Zukunft des Tourismus in Zeiten von Covid-19 und Klimawandel. Was passiert, wenn Reisen in der uns bekannten Form nicht mehr möglich ist? Reiseerlebnisse können nicht durch neue Technologien ersetzt werden. Unvergesslich sind die Reisen vor allem durch die Menschen, die man kennenlernt. Und viele Arbeitsplätze werden aus dem Tourismus generiert. In einem Pop-up-Reisebüro bietet die Künstlerin eine virtuelle Reise an. Die Menschen reisen nicht als Avatar in andere Länder, sondern sie suchen sich eine/n ReiseführerIn vor Ort aus, mit dem/der man eine Stadt/ein Gebiet gemeinsam erkundet. Die Reiseapp stellt die Menschen und nicht die Sehenswürdigkeit in den Vordergrund.

Der AK-Kunstpreis ist mit 2.000 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr auf 4.000 Euro aufgestockt. Er wird an Absolventinnen und Absolventen der Kunstuni Linz vergeben, die sich in ihren Diplom- oder Masterarbeiten mit der Arbeitswelt auseinandersetzen.

Seit dem Jahr 2000 vergibt die Arbeiterkammer den Kunstpreis und heuer zum 20. Mal. Mit diesem Preis wird die Zusammenarbeit von AK und Kunstuniversität Linz unterstrichen. Ziel des Preises ist es, Studierende zur künstlerischen Auseinandersetzung mit gegenwärtigen und künftigen Arbeitswelten in ihren Diplom-/Masterarbeiten anzuregen. Außerdem sollen zeitgenössisches Kunstschaffen in das Blickfeld von ArbeitnehmerInnen gerückt werden und damit auch zur Aufweichung von Ressentiments beitragen. 

Pressemitteilung der AKOOE


Aimilia Liontou © Chris Herzenberger, AKOOE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s